Museumsnacht - Politische Justiz im Dienst der Partei Wie der SED-Staat mit Andersdenkenden umging

Am , 18:00 Uhr – 00:00 Uhr

Im Stasi-Unterlagen-Archiv steht die Justiz der DDR im Fokus der Museumsnacht. Sie war Herrschaftsinstrument der Partei und stand zugleich unter Beobachtung und Einflussnahme des MfS.

Museumsnacht - Politische Justiz im Dienst der Partei  Wie der SED-Staat mit Andersdenkenden umging

Programm

19:00, 21:00, 23:00 Szenische Lesung aus Stasi-Akten

Die „Hohltaube“ blieb am Boden: Ein Fluchtversuch und seine Folgen
mit Silvia Voigt und Alexander Unger

20:00, 22:00 Filmvorführung

IM Dienst der Stasi: Der Fall Wolfgang Schnur
Schnur war eine der schillernden Figuren in der DDR. Rechtsanwalt für Oppositionelle, kirchlicher Berater und über 20 Jahre lang Stasi-Spitzel. Kurz vor seinem Tod gab er dem Filmemacher Alexander Kobylinski ein Interview.

20:00 Vortrag

Die überwachte Gesellschaft: operative Foto- und Abhörtechnik der Stasi
Detlev Vreisleben erläutert Funktionsweise, Entwicklungsstadien und Einsatzmöglichkeiten der geheimdienstlichen Überwachungstechnik.

22:00 Vortrag

Der operativ-technische Sektor - die Zauberwerkstatt der Stasi
Detlef Vreisleben stellt die Forschungs-, Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung des MfS vor.

Durchgehend den ganzen Abend (18.00 – 24.00 Uhr)

"Es wurde betont, dass alle Handlungen zum Nachteil sein können."
Stilblüten aus Stasi-Akten

Politische Justiz im Dienst der Partei: Wie der SED-Staat mit Andersdenkenden umging
Archivpräsentation mit Fotos und Aktenauszügen zur Instrumentalisierung der Justiz in der DDR. Mit welchen Mitteln bekämpfte der sozialistische Staat seine "Feinde"? Die Stasi-Akten geben Auskunft.

Unterwegs im Archiv
Wir laden Sie ein zu einem Streifzug durch das geschichtsträchtige Gebäude mit seinen zahlreichen Archivräumen, in denen neben 8,6 Kilometern Stasi-Akten auch 2.300 Säcke mit zerrissenen Unterlagen lagern.

Bürgerberatung und Antragstellung auf persönliche Einsicht in die Stasi-Akten
Bitte bringen Sie ein gültiges Personaldokument mit.

Detektive im Archiv
Schulkinder bis 12 Jahre können das Archiv auf eigene Faust erkunden. An jeder auf dem Fragezettel genannten Station kommen sie dem Lösungswort ein Stück näher. Am Ende gibt es natürlich eine kleine Belohnung.

"Revisor": Stasi-Lehrfilm.
Der Film wurde konspirativ hergestellt und ausschließlich intern verwendet. Seine Kommentierung spiegelt daher unverfälscht die Sprache, Perspektive und das idealisiertes Selbstbild der Stasi und ihrer Mitarbeiter wider.

Vom Antrag zur Akte
Der lange Weg zur Akteneinsicht

Ausstellungen:

Überwachen. Verängstigen. Verfolgen.
Stasi. Die Geheimpolizei der DDR

"Genossen, wir müssen alles wissen." Dieses Motto von Stasi-Chef Erich Mielke veränderte Biographien. Fünf Einzelschicksale vermitteln eindrücklich, wie die Stasi in das Leben der Menschen eingriff. Wer in das Visier des DDR-Geheimdienstes geriet, wurde beobachtet, verfolgt und bestraft.

Die Stasi.
An ausgewählten Beispielen wird das menschenrechtswidrige Vorgehen des MfS gegen Andersdenkende nachgezeichnet. Regionalbezogene und biografische Beispiele bieten Möglichkeiten zur Vertiefung.

Kunst im Lesesaal
"Seelenlandschaften" - Ausstellung von Simone Ghin

 


Eine Veranstaltung im Rahmen der Museumsnacht Halle-Leipzig der Stadt Leipzig und der Händelstadt Halle (Saale).
Für die Museumsnacht gelten folgende Eintrittspreise:
• Normaltarif: 10 Euro
• Ermäßigt: 8 Euro
• mit Halle-, Leipzig- oder Familienpass Sachsen-Anhalt: 5 Euro
• Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.
Nähere Informationen zum Kartenverkaufund zum Veranstaltungsprogramm: www.museumsnacht-halle-leipzig.de oder
www.bstu.de.


Bitte beachten Sie, dass das in den Jahren 1911 bis 1913 erbaute Gebäude leider nicht barrierefrei ist. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mobilitätseingeschränkten Gästen jedoch sehr gerne beim Zugang behilflich. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Maikowski, Telefon: (03 41) 22 47-32 11.



Veranstaltungsort

Dittrichring 24
04109 Leipzig

Karte

www.trivoo.net

Redakteur

Stasi-Unterlagen-Archiv, Außenstelle Leipzig

Anzeige

Aus dem Branchenbuch